Unsere Vision
zukunftsorientierte Bildung in einer verantwortungsvollen Gesellschaft

„Wir brauchen eine Gesellschaft, die soziale und ökologische Verantwortung übernimmt, sich ans Generationen-Manifest hält und innerhalb der planetaren Grenzen wirtschaftet.“

Verena Bauer

Unsere Mission:

wir lassen unsere Bildungslandschaft weiter wachsen

Unsere Gesamtschule startet 2026 mit dem 5. – 7. Schuljahr. Wir werden einzügig arbeiten mit maximal 28 Schüler:innen pro Jahrgang. Die Kinder, die unsere Grundschule beenden, haben automatisch einen Platz im 5. Schuljahr. Kinder, die die FSE zuvor besucht haben, können wieder zu uns wechseln. Alle übrigen Plätze stehen für Kinder anderer Schulen offen. Die Gesamtschule setzt das pädagogische Konzept unserer Grundschule fort. Wir ergänzen ganzheitliche Bildung auf der Grundlage Maria Montessoris durch innovative Lernformate. So fördern wir individuelle Talente, Persönlichkeitsentwicklung und Umweltbewusstsein.

Unsere Schüler:innen dürfen sich multiperspektivisch mit komplexen Themen unserer Zeit auseinandersetzen: Globalisierung, Vielfalt, Gesellschaft und Ökologie. Gemeinschaftlich arbeiten sie an kreativen Lösungen für herausfordernde Themen und setzen sich dabei selbstreflexiv mit den eigenen Kompetenzen, Fähigkeiten und Werten auseinander. Wir glauben: new work needs new school und unsere Kinder benötigen 21st century skills, um den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft souverän begegnen zu können.

„Ein starker Charakter braucht Zeit, Raum und Liebe, um wachsen zu können und als gefestigte junge Erwachsene unsere Schule verlassen und fortan richtige und gute Entscheidungen treffen zu können.“

Die Bildung nach unserem Konzept ist für uns der Schlüssel für nachhaltigen gesellschaftlichen Wandel und kritisches Denken. Wir möchten junge Menschen empowern, um sich aktiv in einer gerechten Gesellschaft engagieren zu können. Hierbei orientieren wir uns an der Agenda 2030 und den 17 Nachhaltigkeitszielen.

An unserer Gesamtschule können alle üblichen Abschlüsse erworben werden:

  • Hauptschulabschluss nach dem 9. Schuljahr (Erster Schulabschluss)
  • Hauptschulabschluss nach dem 10. Schuljahr (Erweiterter Erster Schulabschluss)
  • Mittlerer Schulabschluss (Fachoberschulreife, früher „Mittlere Reife“)
  • Fachabitur (Fachhochschulreife) nach dem 12. Schuljahr
  • Abitur (Allgemeine Hochschulreife) nach dem 13. Schuljahr

INFOABEND

Der nächste Infoabend findet am 30. August 2024 statt.

Vielfältige Lernformate

Entdecke unsere vielseitigen und individuellen Lernmethoden.

1. Lernbüro

Die Schüler:innen bekommen einen Input zu neuen Themen durch ihre Lernbegleitung. Danach gestalten sie ihre Lernprozesse selbst, lernen alleine oder gemeinsam mit Freund:innen, auf dem Marktplatz, im Ruheraum oder draußen in der Sonne. Auf alle Fälle aber lernen sie in ihrem eigenen Tempo. Haben sie ein Thema verstanden, melden sie sich zum Kompetenzcheck an.

2. Lernwerkstatt

  • Handlungsorientiertes Lernen in Holz- & Elektrowerkstatt, MakerSpace und MINT-Lab
  • Kreatives Lernen in Kunst- & Textilatelier, Tonstudio oder auf der Bühne
  • Berufliche Praktika mit regionalem Netzwerk
  • Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • Experten-Workshops zu lebenspraktischen Themen

3. Lernprojekte

  • Lernexpedition: Jährliche selbstorganisierte Projektwoche für autonomes Lernen
  • Verantwortung: Wöchentlicher im Stundenplan verankerter Beitrag zum Gemeinwohl
  • Herausforderung: Selbstorganisiertes dreiwöchiges Engagement in ökologischem oder sozialem Projekt mit limitiertem Budget 
  • Fernweh: Selbstorganisiertes dreimonatiges Engagement in Gemeinwohl-Projekt im In- oder Ausland

Von grüner Wiese zum "grünen Bau"

ein Ort mit Wohlfühlatmosphäre, der die individuellen Lernbedürfnisse erfüllt

Vielfältige Lernorte: Themenräume, offene Lernlandschaften und außerschulische Lernorte.

Lernen passiert in den Themenräumen, in den offenen Lernlandschaften, in denen viele unterschiedliche Bereiche für jede:n das richtige Plätzchen zum Lernen bereithalten und an außerschulischen Lernorten.

Bild GesamtschuleAXO

Anfang September 2026 beziehen wir unseren Neubau am Schönblick in Heimbach. Hier gibt es schon die ersten Eindrücke unserer Vorentwurfsplanung, die ein dänisches Architektenteam für und mit uns entwickelt hat. Wir setzen auf nachhaltige Ausführung mit regionalen Materialien wie Eifeler Käferholz, Lehm und Stroh, cradle-to-cradle-Bauprinzip und low-tech-Lösungen, die wir baubiologisch gesund und schadstofffrei realisieren möchten. 

Unser naturnahes Schulgelände dient als grüner Lern- & Arbeitsort. Wir freuen uns schon, hier auch als Eltern selbst Hand anzulegen, wenn der „Rohbau“ steht!

Wir haben Visionen!

Und dafür brauchen wir starke Partner:innen

Erfahrt wie ihr uns unterstützen könnt und werdet Begleiter:innen unserer Reise